Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Innovationsmanagement: Die Kunst, Ideen zu schaffen

Erstellt am 15.08.2017 von Patryk Czechowski in Kategorie(n): Business News

Business-Mann im Anzug auf Dreirad mit Rakete auf dem RückenInnovation ist die treibende Kraft hinter jedem Unternehmen. Die fünf Big Player Google, Apple, Facebook, Microsoft und Amazon sind heute die erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Dabei fing alles mit einer Idee an, die die Spielregeln auf dem Markt veränderte. Was folgte, war der Erfolg im Höhenflug. Innovationsmanagement bedeutet jedoch mehr, als Ideen zu finden. Wer wie eine Rakete hochschießen möchte, muss Ideen umsetzen, pflegen und weiterentwickeln. Doch kann man Innovationsmanagement lernen?

Gibt es einen Unterschied zwischen Idee und Innovation?

  • Definition Idee: Ein Gedanke oder Leitbild (wörtlich z. B. „Erscheinung“), nach dem wir unser Handeln richten.
  • Definition Innovation: Eine neue Idee oder Erfindung (wörtlich „Neuerung“), die technologisch und wirtschaftlich umgesetzt wird.

Umgangssprachlich sprechen wir gerne von Ideen, wenn uns etwas Neues einfällt. Das symbolisieren wir mit der bekannten Glühbirne und mit der Redewendung „mir ist ein Licht aufgegangen“. Ideen erscheinen uns jedoch öfter als etwas Neues, als sie es eigentlich sind. Viele Ideen sind in der Tat Rückbesinnungen auf bereits Gehörtes. Ideen sind also nicht immer ein Novum.

Innovationen haben dagegen keine Wahl: Sie sind neu und kreativ oder sie sind keine Innovationen. Deshalb können wir von „neuen Ideen“, aber nicht von „neuen Innovationen“ sprechen. Letzteres ist ein Pleonasmus („doppelt gemoppelt“).

Es gibt jedoch einen anderen wichtigen Unterschied zwischen beiden Begriffen. Ideen schwirren als Theorie in unseren Köpfen, Innovationen hingegen sind Ideen, die zur Praxis wurden. Das kann in Form einer Technologie, eines Produktes oder einer Dienstleistung passieren. Innovationen beginnen als Ideen, sind jedoch mehr als das: Sie sind neue Ideen, die in Aktion getreten sind.

Innovationsmanagement: Wie bleiben Unternehmen innovativ?

Im Zeitalter des Internets stellen sich alle Führungskräfte in Unternehmen diese Frage. Wer langfristig Erfolg haben möchte, muss sich von der Konkurrenz mit Innovationsfähigkeit abheben. Besonders in KMU (kleinen und mittelständischen Unternehmen) schwebt das Damoklesschwert „Innovation“ über den Köpfen der Chefetage. Wie kommen Unternehmen zur Innovation?

Einer Strategie folgen: Phasen im Innovationsprozess

Auf dem Weg von der Idee zur erfolgreichen Innovation bietet es sich an, einen Plan zu haben. Ideenmanagement und Innovationsmanagement gehen dabei Hand in Hand. Typischerweise werden drei Phasen im Innovationsprozess unterschieden:

  • Ideenfindung: Hier sind verschiedene brainstorming-ähnliche Methoden anwendbar, um die Generierung von Ideen anzustoßen. Diese involvieren meistens die Identifikation von Zukunftstrends und die Beobachtung der Konkurrenz. Ein Beispiel dafür ist das Design Thinking.
  • Bewertung: Analyse, Beurteilung, Verwurf und Auswahl der gefundenen Ideenkonzepte nach Erfolgschancen. Als Bewertungskriterien für die Umsetzbarkeit können dienen: Finanzierung, Ressourcen, Zeit, Kundenzufriedenheit etc.
  • Umsetzung: Mit dem Beginn eines Projektes wird die ausgewählte Idee als Technologie in die Praxis umgesetzt. Hier wird aus der Idee eine Innovation.

Den Stein ins Rollen bringen: Das kreative Innovationsklima

Die eigentliche Herausforderung für Führungskräfte besteht darin, den richtigen Impuls für den Innovationsprozess zu finden. Wir erinnern uns: Alles beginnt mit einer Idee. Was Führungskräfte im ersten Schritt schaffen müssen, ist, eine Unternehmenskultur mit Raum für Ideen und Kreativität zu schaffen. Führungskräfte müssen sich also fragen, was die Bedingungen für Innovationsfähigkeit sind. In welchem Unternehmensklima sind Menschen besonders kreativ? Hier sind einige Voraussetzungen, die Führungskräfte beachten können:

  • Offene und transparente Kommunikationskultur
  • Andersdenken und Gegen-den-Strom-Schwimmen erlauben
  • Bereitschaft zur Veränderung zeigen
  • Agile Unternehmensprozesse durchsetzen
  • Anreizsysteme einführen

Die Kunst der Innovation

Guy Kawasaki ist ein Unternehmer, Berater und Autor, der für Tech-Giganten wie Apple und Google gearbeitet hat. In zehn Stichpunkten erklärt er, was seinen Erfahrungen nach, modernes Innovationsmanagement ausmacht. Ein kurzweiliger und informativer Vortrag von einem sympathischen und charismatischen Redner:


Innovationsmanagement ist Aufgabe von Führungskräften

Innovationsmanagement ist ein Arbeitsgebiet, das sich insbesondere an die Chefetage richtet. Führungskräfte tragen die Verantwortung, eine erfolgreiche Innovationskultur aufzubauen und stetig weiterzuentwickeln. Das erfordert eine Kombination aus theoretischen Kenntnissen und praktischen Kompetenzen. In unserem neu entwickelten Seminar Innovationsmanagement legen wir Führungskräften die nötigen Werkzeuge in die Hände, um Innovation als Erfolgsfaktor in Ihrem Unternehmen umzusetzen und zu optimieren. Dafür vermitteln wir Ihnen Methoden und Strategien, die Sie professionell in der Unternehmenspraxis verwirklichen können. Unsere Dozenten sind Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, die Ihnen das Thema Innovationsmanagement nach aktuellem Stand der Dinge mit fachlicher und didaktischer Finesse vermitteln.



×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×