Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Noch freie Plätze in dem Seminar zum Thema Als Führungskraft Teambuilding-Prozesse steuern, welches am 03. und 04. Dezember 2013 an dem Hamburger Standort des IFM angeboten wird.

Erstellt am 28.11.2013 in Kategorie(n): Business News
Teamarbeit ist von hoher Bedeutung für den Unternehmenserfolg. Bisher sind zahlreiche Untersuchungen gemacht worden, um eine erfolgreiche Teamarbeit zu systematisieren und die Erkenntnisse für die gezielte Entwicklung der Führungskräfte von Unternehmen zu nutzen. Da in Teams unterschiedliche Charaktere aufeinander treffen, fordert eine erfolgreiche Zusammenarbeit von der Projektgruppe mehr als man denkt. Wie soll eine zusammengewürfelte Gruppe effizient arbeiten, wenn das Alpha-Tierchen auf den Unmotivierten und der Stärkere auf den Schwächeren trifft? Es wurde nachgewiesen, dass Personen in einer Gruppe oftmals eine niedrigere Leistung zeigen, als sie im Rahmen einer Einzelleistung in der Lage wären. Dennoch haben Führungskräfte die Möglichkeit, bestimmte Teambuilding-Prozesse einzusetzen, um eine Gruppe von Mitarbeitern zu Ihrer bestmöglichen Leistung anzuspornen. Der Weg dazu ist, die individuellen Stärken der Einzelnen zu analysieren und so Dynamiken festlegen, die jedem Mitarbeiter die Möglichkeit geben, ohne Einflüsse der Anderen und auf die eigene Art erfolgreich zu der Teamarbeit beizutragen. Das Ergebnis ist ein motiviertes und leistungsstarkes Team mit klaren Rollenaufteilungen, kollektivem Verhalten und optimierte Arbeitsbedingungen. Um Sie an die entsprechenden Methoden der prozessorientierten Teamführung heranzuführen, bietet das IFM (Institut für Managementberatung) ein zweitägiges Seminar zu diesem Thema an.
Was können Sie inhaltlich genau erwarten? Zu Beginn werden verhaltenstheoretische Grundsätze vertieft, bevor es zu den genauen Aufgaben des Teamleiters geht. Dieser trägt unter anderem die Verantwortung, die einzelnen Phasen der Teamarbeit einzuleiten und durchzuführen. Bei den vier Phasen sprechen wir von Forming (Identifizieren gemeinsamer Ziele), Storming (Begriffs- und Rollenerklärung), Norming (Strukturierung und Reglung), sowie von Perfoming (Arbeiten). Auch wenn hauptsächlich die Gruppenmitglieder die „Akteure“ in jeder Phase sind, sollte die Führungskraft die Phasen anleiten, Arbeitstechniken im Team festlegen und besonders auf den bestmöglichen Beitrag jedes Einzelnen achten. Denn im Endeffekt steht das gemeinsame Ganze im Vordergrund. Außerdem gehen die geschulten Dozenten des IFM auf die Prozessoptimierung ein und erläutern, welche Rolle das Informationsmanagement während aller Teambuilding-Prozesse spielt. Da meist Mitarbeiter unterschiedlicher Charaktere aufeinander treffen, ist das Risiko, dass bei der Teamarbeit schnell Konflikte entstehen besonders hoch. Um das Konfliktpotenzial frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten, werden den Teilnehmern hilfreiche Tipps zu der Konfliktvorbeugung und –Lösung vermittelt. Abschließend wird die Bewertung der Teamarbeit thematisiert und vertieft.
Haben Sie Interesse gewonnen? Dann melden Sie sich für das 2-Tägige Seminar am 03. und 04. Dezember 2013 am Hamburger Standort des IFM an. Der Unterricht findet an beiden Tagen von 9.00 bis 16.00 Uhr in den modern ausgestatteten Räumen des Instituts für Managementberatung statt. Das Seminar zu dem Thema „als Führungskraft Teambuilding-Prozesse steuern„ richtet sich in erster Linie an Führungskräfte von Unternehmen. In der Teilnahmegebühr von 1.400,00 € (inkl. MwSt. 1.666,00 €) sind ein Teilnahmezertifikat, ein umfangreiches Schulungsmaterial, sowie ein Angebot an Gebäck, Obst, Heiß/Kaltgetränken inbegriffen. Außerdem gewährt das IFM bei der Teilnahme von mehr als 3 Mitarbeitern eines Unternehmens einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis. Mehr Informationen erhalten Sie direkt unter folgendem Link: https://ifm-business.de/firmen/seminare/f%C3%BChrungskompetenzen/als-fuehrungskraft-teambuildingprozesse-steuern-337.html


×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×