Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Offenes Seminar im Bereich Ausschreibungen vom 28.01. bis 29.01.2013. Noch freie Plätze in Hamburg! Informieren und sofort anmelden, direkt unter http://www.ifm-business.de/seminare/projektmanagement/ausschreibungen-678.html

Erstellt am 14.01.2013 von ifmadmin in Kategorie(n): Business News
Während Unternehmen der freien Marktwirtschaft bei der Vergabe von Aufträgen Schalten und Walten können, wie es ihnen zusagt, so müssen beispielsweise Bund, Länder und Kommunen besonderen Richtlinien folgen, bis ein Auftrag vertraglich vergeben werden darf. Diesen Prozess der Vergabe von öffentlichen Aufträgen nennt man Ausschreibung, welche den schon weiter verbreiteten Wettbewerb des Pitches sehr ähnelt. Doch ob nun öffentliche Ausschreibung von Behörden oder Unternehmen der Wirtschaft verfolgen alle grundsätzlich das Ziel, vergleichbar und transparent das höchst wirtschaftlichste Angebot zu selektieren. Jedoch ist Ausschreibung nicht gleich Ausschreibung. Je nach Orientierung des Auftraggebers gelten ganz unterschiedliche Regelements, die klar von einander getrennt betrachtet werden müssen.
Das Institut für Managementberatung hat sich der Darstellung von den komplexen Bedingungen angenommen und lehrt diese in einem offenen Seminar. Zum Seminar sind alle jene Mitarbeiter von Bund, Ländern und Kommunen, aber auch alle Einkäufer, Verwaltungskräfte und Angestellte eingeladen, die Leistungen ausschreiben, vergeben, abrechnen bzw. kontrollieren. Schritt für Schritt wird im Zeitraum von zwei Tagen das klassische Vergabeverfahren durchleuchtet und durch Fallübungen praktisch dargestellt. Die fachkundigen Dozenten werden im Seminar zu Beginn auf die Bedingungen von Ausschreibungen, Vorschriften und Empfehlungen eingehen, um so allen Teilnehmern einen guten Überblick der Materie zu gewährleisten. Doch auch generelle Informationen zur Gestaltung von Ausschreibungen, die wichtigsten Checklisten und notwendige Formulare werden eingangs angesprochen.
Im Hauptteil des Seminares geht es vor allem um die Angebotsgestaltung und –vergabe. Hierbei sind die Vorgaben von Fristen, Formen, Abgabeterminen und Gültigkeiten wichtig, so dass am Ende der Pool an Angeboten auch den Vorstellungen der Anfrage entspricht und vor allem die nötige Wirtschaftlichkeit erreicht wird.
Doch bis dahin müssen verschiedene Phasen durchlaufen werden, wie z.B. die Wertung der Angebote. Hierbei werden klare Richtlinien bei der Ermittlung der Vollständigkeit von Angeboten, die Eignungsfeststellung der Bieter und auch die Angemessenheit der Preise eingehalten. Eventuelle Gespräche mit den Bietern können zudem für Transparenz sorgen, und auch schon durch die im Vorfeld angesetzten Kriterien für eine engere Auswahl sorgen. Im besten Falle wird ein geeigneter Bieter gefunden und der Auftrag steht kurz vor der Vergabe. Doch bevor diese vertraglich fixierte Zusage erfolgt, müssen weitere Prüfungen wie z.B. die der Nebenangebote oder auch Aussagen zu Einfuhr- und Ausfuhrbestimmungen durchgeführt werden.
Der Prozess von Ausschreibung und Beschaffung im öffentlichen Bereich wie auch innnerhalb der EU gestaltet sich etwas komplexer. Daher werden hier Unterschiede aufgezeigt und besprochen. Zudem werden weitere Ausschreibungsmöglichkeiten wie das „Reverse Auction“ im Internet vorgestellt. Darüber hinaus werden Plattformen zur Verbreitung von Ausschreibungen sowie auch Finanzierungsmöglichkeiten genannt. Rechtliche Grundlagen zu den Vergaberichtlinien, den Verordnungen, Verdingungs- und Vergabeverordnungen runden das Seminar ab.
Das Seminar findet an zwei Tagen von jeweils 09.00 bis 16.00 Uhr statt. Modern ausgestattete Räume sowie professionelle und fachkundige Dozenten geben dem Seminar den richtigen Rahmen und stützen das gelernte Wissen. Die Teilnahmegebühr von 1.250,00 € (inkl. der MwSt. von 19%: 1.487,50 €) beinhaltet Schulungsmaterial, sowie ein begleitendes Angebot an Seminarcatering (Obst, Gebäck, Kalt- und Heißgetränke). Mehr Informationen zum Seminar und alle Termine finden Sie direkt unter Vergaberecht
 


×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×