Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

ECDL (Europäischer Computerführerschein) startet am 10.04.2013 in Berlin Charlottenburg

Erstellt am 27.03.2013 von ifmadmin in Kategorie(n): Business News
Durch den rasanten Anstieg der Technik während der letzten Jahre, gehört die Computernutzung nun zu dem täglichen privaten Alltag 80% aller deutschen Bundesbürger. Auch beruflich ist der Computer kaum noch wegzudenken und immer mehr Unternehmen rüsten von schriftlichen Dokumenten und Akten um zur digitalen Datenverarbeitung und Speicherung. Aber was bedeutet diese Entwicklung nun für jeden Einzelnen von uns? In vielen Stellenanzeigen lesen wir „Voraussetzung sind sehr gute/perfekte Kenntnisse am PC“ womit deutlich wird, dass Computerkenntnisse zu den Schlüsselqualifikationen für einen neuen Job zählen. Aber auch für die, die bereits einen festen Job haben, ist es wichtig sich über die fortschreitende Entwicklung der PC Techniken und Programme zu informieren, um mit den technischen Fortschritten mithalten zu können. Je mehr Sie sich von diesem Thema distanzieren, umso erschwerter und mühsamer ist die eigenständige Einarbeitung in neue Programme und Systemfunktionen. Sogar die Stiftung Warentest empfiehlt den Computerführerschein als Qualifikationsnachweis: eine Untersuchung bei IT-Zertifikaten ergab, dass der ECDL bei Personalern ganz oben rangiert.
Das Institut für Managementberatung (IFM) bietet nun für Interessierte ab dem 10.04.2013 die Möglichkeit an, den ECDL-Computerführerschein zu erlangen. Über eine Dauer von 3 Monaten, welche Weiterbildungen an 60 Tagen beinhaltet, lernen die Teilnehmer den sicheren und schnellen Umgang mit Programmen wie Word, Excel oder Powerpoint. Diese sind nicht nur im Beruf, sondern auch im Studium und bei der privaten PC Nutzung sehr wichtig.
Die Unterrichtseinheiten sind in drei Module gegliedert, die verschiede Schwerpunkte enthalten und inhaltlich aufeinander aufbauen. Es wird von keinem Teilnehmer erwartet, dass bereits Computer Kenntnisse vorliegen, denn diese werden mit dem ersten Modul beginnend von Grund auf vermittelt.
Was genau wird Sie inhaltlich bei dem Unterricht der einzelnen Module erwarten? Um diese Frage aufzugreifen, werden nun im folgenden Teil die wesentlichen Inhalte aufgegriffen:
Modul 1: Zum Start der Weiterbildung des IFM führen die erfahrenden Dozenten in die Grundlagen der Informationstechnik ein, die mit einem Überblick über die Bestandteile des Computersystems beginnen. Dazu gehört ein Übersicht über die Funktionen der Hardwarekomponenten (IT Kompetenzen, schulische Qualifikationen, etc.) sowie über die Softwarekategorien (persönliche Ausprägung, Kreativität, etc.) und über wichtige Systeme in Wirtschaft und Verwaltung.
Außerdem erfahren die Teilnehmer, was Computernutzung genau bedeutet und wie man unterschiedliche Dateien einsehen, verschieben oder ausdrucken kann.
Danach gehen die Dozenten des IFM genauer auf die Nutzung von Internetdiensten und deren Zugangsmöglichkeiten ein, wobei die Teilnehmer lernen E-Mail Dienste zu nutzen und eigene elektronische Texte zu publizieren. Abschließend wird bei diesem Modul das Büromanagementsystem MS Outlook aufgegriffen, das wohl an fast keinem Arbeitsplatz mehr wegzudenken ist. Hier erfahren die Teilnehmer unter anderem wie Sie ihre Termine gestalten können, die Aufgaben eigenständig verwalten und Nachrichten sowie Kontakte koordinieren.

Modul 2: In diesem Modul werden zwei Hauptthemen genauer aufgegriffen. Als erstes erfahren die Teilnehmer alle wichtigen Nutzungsmöglichkeiten und Bedeutungen des Programms MS Word. Dazu zählen unter anderem verschiedene Formatierungen, Textverarbeitungen und das einbinden von Graphiken.
Im Mittelpunkt des zweiten Themas steht die Tabellenkalkulation mit dem MS Excel Programm. Hier vermitteln die Dozenten Informationen über die verschiedenen Funktionen, das Erstellen von Tabellen, Datenbaken und Diagrammen sowie über grundlegende Begriffe.
Modul 3: Im letzten Teil der Weiterbildung des Instituts für Managementberatung erhalten die Teilnehmer einen Überblick über MS Access (Datenbank). Abschließend geht es dann um die Präsentationsmöglichkeiten mit dem MS PowerPoint Programm, das sowohl im Studium als auch am Arbeitsplatz immer mehr genutzt wird. Hier vermitteln die Dozenten Informationen zu generellen Anwendungen, zur graphischen Darstellung und zum Aufbau von professionellen Präsentationen.
Der Unterricht der IFM „ECDL“ Weiterbildung findet als Präsenzunterricht in modern ausgestatteten Seminarräumen am Berlin-Charlottenburger Standort statt und außerdem wird die erfolgreiche Teilnahme mit einem IFM-Zertifikat sowie mit dem Europäischen Computerführerschein bestätigt.
Anmelden können sich Interessenten aus allen Fachbereichen. Für weitere Informationen zur Weiterbildung „ECDL“ klicken Sie bitte direkt auf http://www.ifm-weiterbildung.de/weiterbildung/edv-kenntnisse/ecdl-europaeischer-computerfuehrerschein-309.html.
Für mehr Informationen zur geförderten Weiterbildung nutzen Sie bitten den folgenden Link http://www.ifm-weiterbildung.de/schulungen/weiterbildung.html

.


×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×