Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Neuromarketing: Die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung nutzen

Erstellt am 13.03.2015 von ifmadmin in Kategorie(n): Business News
Seit der Einführung des Begriffs “Marketing“ Anfang 1900 versuchen Wissenschaftler das Rätsel “Kunde und Kaufentscheidungen“ zu lösen. Schließlich verfolgt Marketing das Ziel, sich konsequent am Markt zu orientieren. Eine solche zielgruppenorientiere Ausrichtung gelingt jedoch nur, wenn ausreichendes Wissen über den Kunden vorhanden ist.
Wie tickt der Kunde? Was für Erwartungen und Bedürfnisse hat er? Wie trifft er seine
(Kauf-) Entscheidungen?
Die Entscheidungstheorie, und hier im Besonderen die Untersuchungen zum Kaufentscheidungsprozess, lieferten entsprechende Erklärungen. Darauf basierend ging der Marketingspezialist von einem Kunden aus, der seine Entscheidungen bewusst und rational trifft.

Die jüngsten Erkenntnisse aus der modernen Hirnforschung zeigen jedoch ein völlig anderes Bild. Nach der modernen Hirnforschung gibt es den rationalen und bewussten Kunden nicht.

Die moderne Hirnforschung entdeckte das sogenannte limbische System. Das limbische System ist eine Region im Gehirn, in der Emotionen im Unterbewusstsein entstehen. Die gewonnene Erkenntnis der Hirnforschung ist dabei fast revolutionär: 70 – 80% aller Entscheidungen werden in Sekundenschnelle und völlig unbewusst getroffen. Die Annahme ein Mensch würde rational reagieren, vergleichen und sich dann bewusst für oder gegen etwas entscheiden, wurde von der Hirnforschung widerlegt. Nach ihren Erkenntnissen sind nur Informationen, die eine positive Emotion im limbischen System entstehen lassen, entscheidungsrelevant. Dies geschieht jedoch völlig unbewusst.

Es stellt sich daher die Frage, wie es gelingt, im Unterbewussten positive Emotionen entstehen zu lassen, denn nur diese sind entscheidend. Negative Emotionen merkt sich das Gehirn nicht. Die weiterführenden Untersuchungen ergaben, dass eine positive Emotion entsteht, wenn die persönliche Motivstruktur angesprochen wird.

Beispielsweise spricht die Werbung von BMW „Freude am Fahren“ besonders diejenigen Autofahrer an, bei denen die Motivkategorie Erregung dominant ist. „Das Beste kennt keine Alternative“ von Mercedes hingegen, betont die Motivkategorie Status.

Im IFM Seminar Neuromarketing erfahren Sie, wie Sie die Erkenntnisse aus der Hirnforschung für Ihr Marketing nutzen können. Hierzu erhalten Sie eine umfassende Einführung in die Grundlagen der Gehirnforschung und einen dezidierten Einblick in die für das Marketing relevanten Erkenntnisse. Nachdem Sie die vier persönlichen Motivkategorien (Erregung, Status, Sicherheit, Autonomie) und die 16 Grundmotive für eine Kaufentscheidung kenngelernt haben, durchleuchten Sie gemeinsam mit dem IFM Dozenten den Verkaufsprozess. Dabei wird praxisbezogen erläutert, wie das Unbewusste Entscheidungen beeinflusst. Nach dem Seminar sind die Teilnehmer in der Lage, auf der Grundlage dieser Erkenntnisse Marketing- und Kommunikationsstrategien zu optimieren.

Das IFM Seminar Neuromarketing richtet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte aus den Bereichen Marketing und Vertrieb.

Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt 1.100,00 EUR (inkl. 19% MwSt. 1.309,00 EUR)
Ab 3 Teilnehmern aus einem Unternehmen gewähren wir einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis.

Weitere Informationen und eine detaillierte Seminarbeschreibung finden Sie hier: https://ifm-business.de/firmen/seminare/marketing-und-pr/neuromarketing-426.html

Für ein unverbindliches Angebot über ein individuelles Firmenseminar sprechen Sie uns bitte an. Einen Überblick über unser Gesamtangebot finden Sie hier: https://ifm-business.de/schulungen/seminare.html


×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×