Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

ECDL – Europäischer Computerführerschein startet am 21.02.2012 in Berlin

Erstellt am 01.02.2012 von ifmadmin in Kategorie(n): Business News
Im immer schneller fortschreitenden Technikzeitalter gehören bestimmte Kenntnisse und Fertigkeiten zur Grundvoraussetzung bei der Erfüllung einer Arbeitsstelle. Die Kombination der „Hard and Soft Skills“, also der Fähigkeiten, welche man durch Ausbildung und persönliche Kompetenzen mit in die Arbeit einfließen lassen kann, entscheidet oft über die Auswahl und Einstellung eines potentiellen Mitarbeiters.
Die sogenannten „Hard Skills“ lassen sich durch fachliche Fähigkeiten wie IT-Kompetenzen, schulische Qualifikationen aber auch handwerkliche Fähigkeiten definieren. Ergänzt werden diese erlernten technischen Kenntnisse durch die „Soft Skills“, also den sozialen Kompetenzen (persönliche Ausprägungen, Kreativität, Motivation, Engagement und Team-Fähigkeit). Je nach Berufszweig verschieben sich die Gewichtungen der einzelnen Qualifikationen.
Besonders in den administrativen Arbeitsbereichen werden Computerkenntnisse vorausgesetzt, da oft nicht die Zeit bleibt, einen neuen Mitarbeiter an die Technologie heranzuführen. Oftmals fehlen zeitliche und finanzielle Stützen, um Grundlagen am Computer erst mit der Einarbeitung zu vermitteln. Darüber hinaus stehen am Arbeitsmarkt viele geschulte und technisch avisierte Bewerber zur Wahl, so dass  Unternehmer anhand der Qualifikationen der Mitbewerber ihre Entscheidung treffen.
In der geförderten Weiterbildung der Institut für Managementberatung GmbH können interessierte Teilnehmer innerhalb eines dreimonatigen seminaristischen Unterrichts technische Kompetenzen am Computer erlernen und den „ECDL“ erlangen – den europäischen Computerführerschein. Die Weiterbildung ist in drei Teilbereiche (Module) gegliedert. So werden die Teilnehmer schrittweise an die Nutzung des Computers und ausgewählte Anwenderprogramme herangeführt werden.
Zu Beginn führen daher die Dozenten in die Grundlagen der Informationstechnik ein. Dazu zählen Bestandteile des Computersystems sowie das Zusammenspiel der Hardwarekomponenten. Weiterführend werden die Nutzung sowie die Funktionen des Betriebssystem dargestellt. Dieses erste Modul wird zum Abschluss durch die Information- und Kommunikationsmöglichkeiten abgerundet (z.B. Internet, E-Mail).
Auf diesen Grundbausteinen aufbauend, beschäftigen sich die Teilnehmer im zweiten Modul mit den MS Office Programmen von Microsoft. Diese Anwenderprogramme bedienen sich verschiedenster Anwendungsziele: Textverarbeitung (MS Word) und Tabellenkalkulation (MS Excel). Die Dozenten zeigen Ihnen eine Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten, die es Ihnen erlauben, am Arbeitsplatz entsprechend der unternehmerischen Maßgaben (Schriftverkehr, Tabellarische Arbeiten etc.) zu agieren. Im dritten Abschnitt (Modul III) wird den Teilnehmern die Nutzung von Datenbank- und Formularsystemen (MS Access) und Präsentations-Werkzeugen (MS PowerPoint) erklärt.
Die transparente Darstellung von den vielfältigen Funktionen und die Übung anhand praxisorientierter Aufgabenstellungen erleichtern die Anwendung und eröffnen neue und wissenswerte Wege zur Bewältigung von späteren Arbeitsanweisungen. Der Unterricht findet daher als Präsenzunterricht in modern ausgestatteten Seminarräumen statt. Zur Teilnahme sind  Interessenten aus allen Fachbereichen eingeladen. Für weitere Informationen zur Weiterbildung „ECDL“ klicken Sie bitte direkt auf http://www.ifm-weiterbildung.de/weiterbildung/edv-kenntnisse/ecdl-europaeischer-computerfuehrerschein-309.html. Für mehr Informationen zur geförderten Weiterbildung nutzen Sie bitten den folgenden Link http://www.ifm-weiterbildung.de/schulungen/weiterbildung.html

 


×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×