Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Coaching Teil I: Rückblick – Vom Tennisplatz zum förderfähigen Unterstützungsangebot für Arbeitsuchende in Berlin und Brandenburg.

Erstellt am 22.07.2014 von ifmadmin in Kategorie(n): Business News

Den Nutzen des Coachings im Blick, war die Geschäftsleitung des IFM vor zwei Jahren einer der Initiatoren, die sich dafür einsetzte, dass professionelles und individuelles Karriere-Coaching heute in Berlin und Brandenburg gefördert angeboten wird. Aber der Reihe nach.

Die Geschichte des Coaching nimmt ihren Anfang in England. Vor ca. 100 Jahren begann man im englischen Sport den Trainer Coach zu nennen. Direkt übersetzt, bedeutet das englische Wort „coach“ Kutsche. Noch als tennisinteressierter Student beobachtete der US Amerikaner Timothy Gallway, dass der Ausgang eines Tennisspiels nur teilweise vom spielerischen Können abhängt. Er erkannte, dass die Psyche einen großen Einfluss auf Sieg oder Niederlage hat. Das inspirierte den späteren Unternehmensberater für das Personalwesen in den 70er Jahren zu einer Art erste Coaching-Philosophie, die er in großen amerikanischen Unternehmen einführte und über die er mehrere Bestseller schrieb.

Im Laufe der Jahre etablierte sich Coaching als ein erfolgreiches Instrument der Mitarbeiterförderung. Der Coach, als eine Art neutraler Gesprächspartner, hilft dem Coachee (Fachbegriff für denjenigen, der gecoacht wird), seine eigenen Ziele zu formulieren sowie seine eigenen Stärken und Potentiale zu erkennen. Dabei erhält der Coachee Klarheit über seine Interessen und ungenutzten Ressourcen und erarbeitet gemeinsam mit dem Coach eine Strategie, um seine Ziele zu verwirklichen. Diese Art der Unterstützung ist besonders hilfreich und zielführend, wenn der Coachee sich mit völlig neuen Themen und Fragen auseinander setzen muss.

Für viele Arbeitsuchende ist Arbeitslosigkeit eine vollkommen neue Situation, oftmals zusätzlich mit Ängsten und Furcht vor Ausgrenzung oder sozialem Abstieg verbunden. Der Coach hilft Arbeitsuchenden, sich ihrer Herausforderung zu stellen und unterstützt sie, ihren Weg zu einem Neuanfang auch als Chance zu begreifen. Durch die Förderfähigkeit entstehen dem Arbeitsuchenden keine Kosten. Das IFM Institut für Managementberatung war mit das erste Weiterbildungsunternehmen in Berlin und Potsdam, welches das förderfähige individuelle Karriere-Coaching in sein Dienstleistungsangebot aufgenommen hat.

Die besondere Expertise des IFM bilden dabei drei verschiedene Komponenten. Das IFM verfügt über viel Erfahrung im Coachingprozess. Seit über 20 Jahren begleitet das IFM Unternehmen und ihre Mitarbeiter erfolgreich bei unternehmerischen Änderungsprozessen. Zusätzlich bildet das IFM Konfliktcoaches und Mediatoren aus. Die zertifizierte IFM Weiterbildungsmaßnahme zum Konfliktcoach / Mediator basiert auf den Richtlinien des Bundesverbandes für Mediation e.V. und dauert in Vollzeit 4 Monate. Und – last but not least- ist ein Mitglied der IFM Geschäftsleitung selbst ein ausgebildeter Coach. In Berlin und Potsdam ist individuelles Karriere-Coaching kein Luxus mehr. Es ist ein gefördertes Unterstützungsangebot für Arbeitsuchende und Menschen, die aktiv ihren Weg zurück in das Erwerbsleben gestalten wollen.

Lesen Sie auch

Coaching Teil II Einblick – Was bringt Coaching für Arbeitsuchende

Coaching Teil III Überblick – Eine Beschreibung der unterschiedlichen Formen, Methoden und Techniken des Coachings



×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×