Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Neues Firmenseminar im Bereich Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg: In Potsdam, Berlin und Hamburg buchbar

Erstellt am 19.10.2012 in Kategorie(n): Business News
Zu kommunizieren ist für uns genauso selbstverständlich, wie atmen, essen und schlafen. Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil sozialer Ausdrucksweise und gehört zum gesellschaftlichen Leben dazu. Dabei werden verschiedene Ebenen genutzt, um mithilfe von Sprache, Mimik und Gestik Nachrichten vom Sender zum Empfänger zu leiten.
Unsere Art der Kommunikation besteht aus mannigfaltigen Rezepturen, die sich an Aspekten aus Kultur, Religion, Ethik, Erziehung, Gewohnheit und Bedürfnissen bedient, und so das Kommunizieren vereinfacht. Die Mischung ist eine essentielle wie auch eine explosive. Denn wo Kommunikation gleichgesetzt wird mit der Fähigkeit zur Verständigung, wird zeitgleich Nährboden für Missverständnisse geschaffen. Aber auch Raum für Auseinandersetzungen und im Extrem: zur Gewalt.
Doch wie kann man das Minenfeld umgehen, bewusst und rücksichtsvoll kommunizieren, ohne den Gebrauch der Kommunikation zu missbrauchen?
Nach Marhall Rosenberg ist eine gewaltfreie Kommunikation „[…] schon seit Jahrhunderten bekannt“, denn der Ursprung der Verständigung geht auf einfache und ganz traditionelle zwischenmenschliche Beziehungen zurück. Der promovierte Psychologe und offizielle Prüfer in klinischer Psychologie entwickelte in den 1980er mithilfe von psychologischen Elementen und gesellschaftlichen Aspekten ein Modell zur gewaltfreien Kommunikation. Doch er erfand das Rad nicht komplett neu, denn Teile von bekannten und bewährten Bestandteilen zwischenmenschlicher Kommunikation sind in sein Konzept eingeflossen. Der Erfolg dieses Konzeptes basiert auf der Erfüllung von menschlichen Bedürfnissen – auf ganz friedliche Art und Weise – und führte dazu, dass mittlerweile weltweit in Familien, an Schulen, Organisationen und im Management von politischen Krisensituationen das Modell Anwendung findet.
Doch wie sieht dieses Modell im Detail aus? Und wie können wir Konfliktsituationen oder auch Sackgassen der zwischenmenschlichen Verständigung umgehen?
Fragen wie diesen widmet sich das Institut für Managementberatung innerhalb eines Seminares für Firmen und Unternehmen. Geschäftsführer, Personalveranwortliche, Projektleiter und auch Mitarbeiter sind herzlich eingeladen, an zwei aufeinander folgenden Tagen, den Weg zur gewaltfreien Kommunikation kennenzulernen. Denn hier geht es vor allem darum, in schwierigen Gesprächssituationen anhand von sprachlicher Kompetenz und aktivem Zuhören, gezielt Konflikte zu vermeiden, respektvolle und wertschätzende Gespräche zu führen. Bestandteil des Seminares werden somit die Grundlagen der GFK (gewaltfreie Kommunikation) sein, wie auch die Umsetzung von der Theorie in die Praxis. Es wird bewusst auf Empathie eingegangen, also der Selbst- und Fremdeinfühlung, aber auch der Umgang mit Ärger, Wut und starken Emotionen geübt. Neben der Reflektion von Kommunikations- und Konflikterhalten, werden Eskalationsdynamiken und –Verläufe durchleuchtet, sowie Lösungsansätzen zu den jeweiligen Ebenen vorgestellt.
An zwei Tagen oder alternativ 4 Abenden lernen Sie, wie sie selbstbewusst und empathisch auf Konflikte reagieren können und welche Dimensionen von Bedürfnissen Sie dabei beachten müssen. Das Institut für Managementberatung freut sich darauf, Sie bei diesen wichtigen Schritten zur gewaltfreien Kommunikation begleiten zu können.
Der Teilnahmepreis von 1.400,00 € (inkl. der MwSt. 1.666,00 €) beinhaltet Schulungsmaterial,  Obst und Gebäck, sowie das Angebot an Kalt- und Heißgetränken. Das Seminar findet an den Standorten in Berlin, Potsdam und Hamburg statt. Auf Anfrage wird auch ein individuelles Firmenseminar durchgeführt. Sprechen Sie unsere freundlichen Mitarbeiter an, wir beraten Sie gern!
Mehr Informationen erhalten Sie unter Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg

 


×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×