Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Plötzlich Chef: Vom Mitarbeiter zur Führungskraft

Erstellt am 24.04.2017 von Patryk Czechowski in Kategorie(n): Business News

Bärtiger Mann im Anzug, der die Karriereleiter vom Mitarbeiter zur Führungskraft aufsteigtHarte Arbeit oder eine glückliche Fügung des Schicksals hat es möglich gemacht und die Beförderung ist da! Als zukünftige Führungskraft kommen mit der Freude jedoch auch einige Fragen auf: Was macht eigentlich eine Führungskraft? Wie werde ich meiner neuen Rolle gerecht? Wie gehe ich mit ehemaligen Kollegen um? In der Tat sieht vieles in einem Unternehmen als Führungskraft ganz anders aus als aus Sicht eines Mitarbeiters. Etwas Trost: Niemand wird als Manager geboren. Personen, die in den Management-Kinderschuhen stecken, stoßen immer wieder auf dieselben Anfangsfragen und -probleme. Wer vom Mitarbeiter zur Führungskraft aufgestiegen ist, hat etwas richtig gemacht. Schauen wir uns an, wie wir diesen Weg in der Chefetage fortsetzen können.

Was kommt auf mich zu? Der Unterschied zwischen Führungskraft und Mitarbeiter

Der Unterschied zwischen einer Führungskraft und einem Mitarbeiter liegt in den Aufgaben und den damit verbundenen Kompetenzen. Eine Führungskraft übernimmt in der Regel Personalverantwortung und ist mit der Mitarbeiterführung beschäftigt. Diese Kernaufgabe des Managements kann Neulinge in Führungspositionen vor neue Herausforderungen stellen. In Ihrer Führungsrolle z. B. als Team- oder Abteilungsleiter/-in müssen Sie plötzlich Mitarbeitergespräche führen, Konflikte innerhalb des Teams lösen, Mitarbeiter motivieren und Aufgaben delegieren. Eine zusätzliche Hürde stellt dabei dar, wenn Sie gestern noch Kollege/-in waren und heute als Vorgesetzte/-r agieren. Der neue Umgang mit Ihren Mitarbeitern erfordert viel Fingerspitzengefühl und die Fähigkeit, eine Balance zwischen Nähe und Distanz zu finden.

Der große Unterschied zwischen einer Führungskraft und einem Mitarbeiter liegt also in den zusätzlichen Fähigkeiten, die wir als Managementkompetenzen bezeichnen. Hierzu zählen:

  •  Soziale Kompetenzen des Managers, wie die Vorbildfunktion, Inspiration, Kommunikation oder das Durchsetzen einer Fairness-Kultur.
  •  Analytische Kompetenzen, um z. B. die Fähigkeiten und Talente Ihrer Mitarbeiter zu erkennen und diese gemäß ihrer Stärken einzusetzen oder in einer Weiterbildung zu fördern.
  •  Funktionale Kompetenzen, wie die Ergebnisorientierung, da es in Ihrer Verantwortung liegt, die Unternehmens- oder Projektziele durchzusetzen und zu erreichen.

Wir sehen: Führungskräfte sind „Alleskönner“ und Management bedeutet mehr als Anweisungen geben.

Wie werde ich ein guter Chef?

Tasse mit Aufschrift "World's Best Boss"

World’s Best Boss by Kumar Appaiah – [CC BY-SA 2.0], via Flickr

Es ist kein Geheimnis, dass es gute und schlechte Chefs gibt. Allen voran stellt sich jeder „Frischling“ in einer Managementposition die Frage: Was muss ich tun, um zur Sorte der guten Chefs zu gehören? Es gibt keine Handlungsanleitung, um der „world’s best boss“ zu werden, aber einige Hilfestellungen, die uns bei den ersten Schritten im Management unter die Arme greifen können. Hier sind drei Tipps, die auf dem Weg zur Führungskraft im Hinterkopf behalten werden können, um den Erwartungen an sich selbst und anderer gerecht zu werden.

1. In die neue Rolle hineinwachsen

Jeder Manager muss zunächst seinen persönlichen Führungsstil finden. Auch das verantwortungsvolle Fällen von Entscheidungen und das Verhandeln müssen viele angehende Führungskräfte erst erlernen. Das erfordert ein Eintauchen in die formale und informelle Organisationskultur Ihres Unternehmens. Wenn zum neuen Aufgabenfeld auch repräsentative Aufgaben hinzukommen, ist es notwendig, mit den Grundlagen des Business Knigge vertraut zu werden. Auch Zeitmanagement spielt bei Führungskräften eine noch größere Rolle als bei Mitarbeitern. Bei all diesen Aspekten gilt jedoch: Manager werden Sie nicht von heute auf morgen. Nehmen Sie sich Zeit, um in die neue Rolle hineinzuwachsen.

2. Sich selbst treu bleiben

Der Weg, den Sie einschlagen ist Ihr eigener. Nehmen Sie Informationen zum Thema Mitarbeiterführung aus Büchern oder Blogs und fragen Sie erfahrene Manager und Mentoren nach Erfahrungen – aber interpretieren und ergänzen Sie diese mit Ihrem eigenen Wissen. Auf diese Weise verstellen Sie sich nicht, sondern bleiben sich selbst treu und entwickeln einen Führungsstil, in dem Sie sich wohl fühlen. Authentizität ist eine Mangelware in der heutigen Welt. Überzeugen Sie Ihre Mitarbeiter und Kollegen deshalb nicht nur mit Ihren Fähigkeiten, sondern auch mit Ihrer Echtheit und Glaubwürdigkeit.

3. Der Mythos der „perfekten“ Führungskraft

Perfekte Führungskräfte gibt es nicht. Auch gestandene Manager mit jahrzehntelanger Erfahrung werden jeden Tag etwas Neues dazulernen. Der Weg vom Mitarbeiter zur Führungskraft ist ein Lernprozess. Auf Ihrem Weg werden Sie wie bisher viele Erfahrungen sammeln und neue Fachkenntnisse gewinnen. Rückschläge sind Bestandteil des Lernens, aus denen Sie Motivation schöpfen sollten. Betrachten Sie Ihr eigenes Führungsverhalten stets reflektiert und arbeiten Sie an sich selbst, dann bleiben Sie auf der sicheren Seite. Kommunizieren Sie Fehler offen im Team und schaffen Sie ein Klima der Offenheit und Transparenz. Holen Sie sich Feedback von Mitarbeitern, um Ihr Selbstbild zu prüfen – auf diese Weise werden Sie Ihr Handwerk Schritt für Schritt verbessern.

Den Rollenwechsel vom Mitarbeiter zur Führungskraft schaffen

Das Management ist ein buntes und spannendes Aufgabenfeld, in das man sich einfinden muss. Anfängliche Verunsicherungen bei einer Beförderung sind völlig menschlich. In unserem Seminar Vom Mitarbeiter zur Führungskraft vermitteln wir Ihnen das Wissen und die Methoden, die Sie benötigen, um Ihre neuen Herausforderungen als Führungskraft meistern zu können. Die Weiterbildung richtet sich an zukünftige Führungskräfte oder Mitarbeiter, die in naher Zukunft eine Führungsposition einnehmen. Wir bringen Ihnen die unterschiedlichen Managementaufgaben näher, unterstützten Sie bei der Gestaltung Ihres Führungsverhaltens und helfen Ihnen, Ihre neue Funktion erfolgreich zu übernehmen. Das Seminar erfolgt an zwei Tagen oder als Abendseminar an vier Abenden. Unser Präsenzunterricht erlaubt es uns, Ihnen einen umfassenden Überblick über die theoretischen Inhalte des Managements zu geben und Sie auf den praktischen Einstieg als Führungskraft vorzubereiten.



×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×