Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Glänzende Jobaussichten im Personalmanagement

Erstellt am 20.10.2017 von Patryk Czechowski in Kategorie(n): Business News

Personalmanager halten Aussicht nach Sternen am Horizont, um Talente für das Unternehmen zu werbenKann man sich ein Unternehmen ohne Personalmanagement vorstellen? Klar, wenn das Unternehmen nur aus Robotern besteht. Trotz der Utopien einiger Technikoptimisten sind wir davon jedoch noch weit entfernt. Überall, wo Menschen zu finden sind, müssen diese auch gemanagt, d. h. rekrutiert, verwaltet, geführt und gefördert werden. Das ist einer von vielen Gründen, weshalb Personalmanager auf dem Arbeitsmarkt gesucht werden und das in Zukunft so bleiben wird.

Personalmanagement erklärt

Das Personalmanagement umfasst alle Maßnahmen, die den Einsatz von Mitarbeitern betreffen. Auf Englisch hat das Personalwesen einen etwas irritierenden Namen: Human Resource Management (HRM). Das klingt, als wäre der Mensch ein Rohstoff, der durch die Führungsebene geerntet wird. In der Tat bringt der Mensch dem Unternehmen wichtige Ressourcen mit: Erfahrung, Wissen und Kompetenzen. Gesellschaftliche Veränderungen und Konkurrenzdruck machen talentierte Arbeitskräfte zur Mangelware. Das moderne Personalmanagement nimmt deshalb das Wohlbefinden des Mitarbeiters in den Fokus, um neue Talente zu gewinnen und alte Talente an den Betrieb zu binden.

Ziele des Personalmanagements

Das Personalmanagement ist eine unternehmerische Aufgabe, die auf den Unternehmenserfolg abzielt. Das schafft sie über ein wichtiges Zwischenziel: die Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit. Ist diese gewährleistet, ist der Rest ein Selbstläufer: Mitarbeiter sind motivierter, haben mehr Ideen, arbeiten zuverlässiger und ihre Arbeitsergebnisse werden besser. Die Mitarbeiterzufriedenheit erhöht also die Produktivität und ist unentbehrlich für den Unternehmenserfolg.

Bereiche des Personalmanagements

In der Praxis dreht sich nicht jeder Bereich des Personalmanagements unmittelbar um die Förderung der Mitarbeiterzufriedenheit. Wer glückliche Mitarbeiter haben möchte, muss z. B. auch erst einmal Mitarbeiter rekrutieren. Insgesamt teilt sich das Personalmanagement in zwei grobe Bereiche. Erstens die Personalführung, die größtenteils aus Managementaufgaben, wie der Personalplanung und der Personalentwicklung besteht. Der zweite Bereich ist die Personalverwaltung mit den wichtigsten Teilbereichen Personalbeschaffung (Personalmarketing), Personalcontrolling und Entgeltmanagement.

Tätigkeiten von Personalmanagern

Aus der Vielzahl der Bereiche ergeben sich auch die vielen Tätigkeiten im Personalmanagement. „Den Alltag“ als Personaler gibt es nicht. Personaler können als Personal- oder Teamleiter viel Führungsverantwortung tragen oder eher als Sachbearbeiter mit administrativen Tätigkeiten beschäftigt sein. Hier einige Beispiele für Tätigkeiten, die Personalmanagern tagein tagaus begegnen:

  • Bestimmung der Bedürfnisse der Belegschaft
  • Identifikation von Leistungslücken im Unternehmen
  • Motivation von Mitarbeitern
  • Konfliktmanagement
  • Rekrutierung von Talenten
  • Suche von Weiterbildungen, Qualifizierungen und Coachings für Mitarbeiter
  • Pflege von Personaldatenbanken
  • Erstellung von Arbeitsverträgen
  • Verfassen von Arbeitszeugnissen
  • Aufsetzen von Lohn- und Gehaltsabrechnungen

Warum Personalmanager gebraucht werden

Ein junges Team beim Arbeiten

Junges, altes oder gemischtes Team? Unternehmen müssen sich den Wünschen ihrer Mitarbeiter anpassen

Der demografische Wandel

Wenn es um die Zukunft des Arbeitsmarktes geht, liest man in den Medien immer wieder vom demografischen Wandel. Die Gesellschaft befindet sich aufgrund von politischen und technologischen Änderungen im stetigen Wandel. Solche Veränderungen haben unmittelbare Konsequenzen für den Arbeitsmarkt. Wenn heute vom demografischen Wandel gesprochen wird, ist damit gemeint, dass die Bevölkerung älter wird. Die Sterberate liegt in Deutschland über der Geburtenrate. Viele qualifizierte Fachkräfte gehen in den nächsten Jahren in den Ruhestand, ohne dass neue nachkommen.

Die Folgen für Unternehmen: Es herrscht eine hohe Nachfrage nach Talenten, die immer knapper werden auf dem Arbeitsmarkt. Hier kommt das Personalmanagement ins Spiel. Personaler machen Unternehmen zu attraktiven Arbeitgebern für neue und vorhandene Talente.

Willkommen im Arbeitnehmermarkt

Wir leben in einer Zeit, in der die Wünsche der Arbeitnehmer immer mehr Beachtung finden. Auch wenn sich das für den Einzelnen nicht so anfühlen mag: Arbeitsuchende geben auf dem Arbeitsmarkt immer mehr den Ton an. Wir befinden uns in einem Arbeitnehmermarkt. Mitunter liegt das an den wechselnden Wünschen der verschiedenen Generationen. Die Generation Y und die Millenials haben andere Bestrebungen als die Generation X oder die Baby-Boomer. Der Begriff der Karriere unterzieht sich einem Wandel. Werte wie Geld und Ruf werden unwichtiger, Freiheiten und Selbstverwirklichung entscheidender.

Unternehmen sollten sich immer an den Bedürfnissen der Mitarbeiter weiterentwickeln – oder sie gehen aufgrund einer hohen Mitarbeiterfluktuation unter. Aktuell heißt das z. B.: Wie kann ich Mitarbeitern mehr Freiheiten geben? Das geht über flexible Arbeitszeiten, eine agile Unternehmensführung und flache Hierarchien. Das sind Personalmanagement-Maßnahmen, die in Zukunft immer wichtiger werden.

Der Unterschied zwischen gutem und schlechten Personalmanagement

Wer immer noch nicht von der Wichtigkeit des Personalmangements überzeugt ist, dem stellen wir gegenüber, welche Folgen sich aus nachhaltigem und fehlerhaftem Personalmanagement ergeben können:

Gegenüberstellung der Folgen von gutem und schlechtem Personalmanagement

So klappt der Sprung ins Personalmanagement

Mit der wachsenden Nachfrage nach qualifiziertem Personal steigt auch der Bedarf an fähigen Personalern. Unternehmen müssen mehr Zeit und Energie in das Personalmanagement investieren, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Interessierte haben jetzt und in Zukunft gute Möglichkeiten, um in das Personalmanagement einzusteigen. Nebenbei verbindet das Berufsbild des Personalmanagers interessante Tätigkeiten mit aussichtsreichen Aufstiegschancen.

Wer Personaler werden möchte, findet in unserer Weiterbildung Personalmanagement / Führung und Entwicklung eine berufliche Qualifikation mit viel Praxisbezug. Das Seminar erstreckt sich über zwei Monate und umspannt die wichtigsten Themen des Personalmanagements. Sie eignen sich wichtiges Wissen einer Führungskraft im Personalmanagement an, z. B. zu den unterschiedlichen Führungsmitteln und -stilen. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über die zentralen arbeitsrechtlichen Bestimmungen, die Sie im Personalmanagement beherrschen müssen.

Da das Personalmanagement und die Vorkenntnisse bei Weiterbildungen unterschiedlich sind, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, das Personalmanagement mit anderen Themenbereichen zu verbinden:

Noch Fragen? Melden Sie sich unter der +49 (30) 84 78 84 87 – 0 oder schicken Sie uns eine E-Mail an info@ifm-business.de.

Sportler springt agil über eine Klippe



×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×