Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Social Media im B2B-Bereich erfolgreich einsetzen.

Erstellt am 03.06.2015 von ifmadmin in Kategorie(n): Business News

Die Internetnutzung ist in den letzten Jahren entscheidend durch Social Media geprägt worden. Zur Recherche und Meinungsbildung vor einer Kaufentscheidung nutzen Millionen von Konsumenten schon fast routinemäßig die sozialen Netzwerke. Dabei ist es unerheblich, ob private Konsumabsicht die Informationssuche im Netz initiiert oder der Informationsbedarf berufsbedingt entstanden ist, beispielsweise als Einkäufer einer Beschaffungsabteilung. Folgerichtig haben sich bereits circa drei Viertel der deutschen Unternehmen (Quelle:  BITKOM)  „auf die eine oder andere Weise“ mit dem Thema Social Media auseinandergesetzt. Während jedoch zahlreiche B2C-Unternehmen Social Media wie selbstverständlich in ihr Tagesgeschäft integriert haben, sind viele B2B-Unternehmen noch zögerlich oder engagieren sich, ohne vorher eine echte Social Media Strategie an der strategischen Gesamtausrichtung ihres Unternehmens erstellt zu haben. Dass B2B-Unternehmen Nachholbedarf haben, ist dem Umstand geschuldet, dass die Erfolgsmessung im B2B schwieriger ist. Hier zeigen Social Media-Kampagnen, im Gegensatz zum B2C-Kontext, oftmals keinen direkten (unmittelbaren) Zusammenhang zu höheren Verkaufszahlen. So wurde in der Vergangenheit häufig der Nutzen nicht erkannt. Diejenigen, die sich frühzeitig engagiert haben, konnten zeigen: Social Media im B2B-Bereich leistet einen wichtigen Beitrag zur Neukundenakquisition, zur Kundenbindung, unterstützt die Innovationsfähigkeit und vermag die Produktqualität zu steigern.

Mann mit Tablett-Rechner und Kaffee, der an einem Tisch sitzt.

Social Media

Mit dem richtigen Content dient Social Media der Darstellung von vorhandenem Technologie- und Wissensvorsprung und kann die eigene Produkt- sowie Servicequalität in Abgrenzung zum Wettbewerb hervorheben – in der Summe Maßnahmen, die zeitversetzt in Umsatz konvertieren. Ganz praktisch stellt sich also die Frage, wie Social Media in welchen unternehmerischen Handlungsfeldern sinnvoll eingesetzt werden kann, wo Grenzen existieren und welche Besonderheiten im B2B zu berücksichtigen sind. Potentielle Handlungsfelder sind das Marketing, die Öffentlichkeitsarbeit / PR, der Vertrieb, Customer Service und das Recruiting / Personalmanagement. Auf die Frage des Wie? gibt es keine allgemeingültige Antwort. Es gibt jedoch Orientierungspunkte. Diese zu kennen und bewerten zu können, ist das Ziel des IFM Seminars „Social Media Marketing (SMM) im B2B“. Zur Einführung lernen die Teilnehmer die verschiedenen Social Media Plattformen sowie deren Unterschiede in ihre Zielsetzungen kennen und untersuchen den spezifischen Nutzen aus der Perspektive eines B2B-Unternehmens. Danach werden Kenntnisse über die Prozessschritte und -inhalte zur Erstellung eines gut durchdachten Social Media Konzepts vermittelt.  Im Anschluss lernen die Teilnehmer, wie sie mit einem individuellem Mix an zielgruppenrelevanten Plattformen ihre Kundenbindung erhöhen, die Neukundenakquisition unterstützen und den Kundenservice ergänzen können. Den Abschluss bildet der Bereich Monitoring und Controlling für eine laufende Kosten-Nutzen-Darstellung anhand geeigneter Kennzahlen. Zielgruppe des IFM Seminars sind Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Marketing, Kommunikation, Public Relations sowie Personal. Dieses Seminar bieten wir auf Wunsch auch als individuelles Firmenseminar an. Weitere Informationen, die Möglichkeit der Online Buchung, und alle IFM Kontaktdaten finden Sie hier: https://ifm-business.de/firmen/seminare/marketing-und-pr/social-media-marketing-smm-im-b2b-822.html Zusätzlich bieten wir zur Einführung in das Thema das eintägige Seminar „Social Media Marketing (SMM) – Überblick“ sowie das weiterführende zweitägige Seminar „Social Media Marketing (SMM) – Vertiefung“ an.



×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×