Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Warum immer mehr Unternehmen auf Qualitätsmanagement setzen.

Erstellt am 10.06.2016 von ifmadmin in Kategorie(n): Business News

Auch wenn Sie sich noch nicht näher mit Qualitätsmanagement als Zusatzqualifikation  befasst haben, werden Sie am Ende dieses Beitrages feststellen, dass es sich lohnt. 

Immer  mehr Unternehmen und immer mehr Verbraucher erkennen den Nutzen von Qualitätsmanagement und fordern ihn ein.  

Qualitätsmanagement erhöht die Kundenzufriedenheit

Aus Sicht des Verbrauchers, ist die Zertifizierung nach einer DIN Norm wie die Qualitätsgarantie für ein Produkt oder eine Dienstleistung.

Auch das IFM Institut für Managementberatung GmbH lässt sich bereits seit vielen Jahren als Unternehmen und alle seine geförderten Weiterbilungsangebote von einem unabhängigen Unternehmen zertifizieren. Das Siegel nach AZAV, in Anlehnung an die DIN EN ISO 9001:2008, ist für unsere Kunden sichtbares Zeichen, dass unsere Prozesse und unsere Weiterbildungsangebote den DIN-Qualitätsstandards entsprechen. Das jährlich stattfindende Audit durch externe Prüfer garantiert, dass einmal erreichte Standards auch weiter bestehen sowie dynamisch verbessert werden.

Qualitätsmanagement ist eine Entscheidungshilfe  

Durch die Öffnung der Märkte und die Möglichkeit beinahe alles online zu bestellen, sehen wir Verbraucher und Kunden uns mit einer Vielzahl  sich ähnelnder Produkte konfrontiert.

Qualitätsmanagement (QM) und das damit verbundene Siegel helfen bei der Kaufentscheidung.  Die offiziell durchgeführte Qualitätsprüfung ist die vertrauenswürdigste aller Empfehlungen, weil sie transparent und unabhängig ist.

Hat das Unternehmen oder das Produkt eine offizielle Zertifizierung, dann weiß der Kunde, es entspricht einer bestimmten DIN Norm,  die für Qualität steht. Die Zuständigkeit für die Normierung liegt in Deutschland beim DIN  Deutsches Institut für Normung e. V..

Qualitätsmanagement reduziert die Kosten des Unternehmens.

Qualitätsmanagement reduziert die Anzahl der Fehler, indem es auf Basis einer exakten Prozesserfassung einen festen Prozessablaufplan erstellt.  Die Prozesse werden standardisiert, damit Abweichungen nicht zu Fehlern führen. Das ist der eine Teil der Effizienzsteigerung. Der andere ist die Überprüfung auf die Notwendigkeit einzelner Prozessschritte. Jeder Prozessschritt wird  in Bezug auf seinen Wert für den Kundennutzen überprüft. Unnötige Schleifen, doppelte Bearbeitung werden erkannt und beseitigt. Fehlerquellen können durch die Dokumentation schnell gefunden und behoben werden.

Nicht jeder kann und darf Qualitätsmanagement übernehmen

Auch wenn die Teilnahme an der Zertifizierung freiwillig ist, so ist sie doch an Bedingungen verknüpft.  Ein Unternehmen kann sich nur zertifizieren lassen, wenn ein zertifizierter eigener Qualitätsmanager/in im Unternehmen arbeitet. Der  Qualitätsbeauftragte übernimmt die Koordination der Erarbeitung, Einführung, Aktualisierung und Weiterentwicklung des QMs.

Mit der IFM-Weiterbildung  zum „Zertifizierte/-r Qualitätsmanager/-in mit anschließender TÜV-Prüfung zum QMB“ ergänzen Sie gezielt Ihre Fachkompetenz, damit Sie die Aufgaben des Qualitätsmanagementbeauftragen (QMB) bei Ihrem zukünftigen Arbeitgeber übernehmen zu können.

Eine genaue Inhaltsbeschreibung der Wissensinhalte finden Sie Zertifizierte/-r Qualitätsmanager/-in / TÜV. Selbstverständlich ist auch dieser Kurs zertifiziert – genau wie das IFM als Unternehmen.

Gerne beraten wir Sie individuell und persönlich. Bitte rufen Sie uns an.



×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×