Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

Mit dem DISG® -Persönlichkeitsmodell Verhalten verstehen und Potenziale erkennen

Erstellt am 22.04.2016 von ifmadmin in Kategorie(n): Business News

Eines der bedeutendsten Persönlichkeitsmodelle ist das markenrechtlich geschützte DISG® Modell. DISG ist ein Akronym und steht für Dominant – Initiativ – Stetig – Gewissenhaft.
Das DiSG®-Modell verdeutlicht Verhaltensweisen von verschiedenen Charakteren und hilft, diese besser zu verstehen und sich kommunikativ darauf einzustellen.

Das Grundmodell geht zurück auf den US-Amerikanischen Verhaltenspsychologen William
Moulton Marston (1893 – 1947), der mittels Beobachtungen Menschen in vier Verhaltenstypen kategorisierte. Zunächst waren dies „dominance“, „submission“, „acquisitiveness“ und „creation“. Die letzten beiden Begriffe ersetzte er später mit „Inducement“ und „Compliance“, woraus das Acronym DISC (identisch mit den deutschen DISG®) entstand.

Die Bedeutung dieses Modells liegt in der Abschätzung von Verhaltensweisen. Jedem Grundtyp ist ein Verhalten zugeordnet:

  • Dominant (D) = extrovertiertes und aufgabenorientiertes Verhalten
  • Initiativ (I) = extrovertiertes und menschenorientiertes Verhalten
  • Stetig (S) = introvertiertes und menschenorientiertes Verhalten
  • Gewissenhaft (G) = introvertiertes und aufgabenorientiertes Verhalten

Natürlich kann in der Realität kein Mensch zu 100% nur einem Grundtyp zugeordnet werden. Jede Persönlichkeit trägt Teile aller vier Typen in sich. Die Kunst besteht darin, schnell und sicher den dominanten Grundtyp seines Gegenübers zu erkennen, sowie sich selbst richtig einzuschätzen.

Das DISG® Modell ermöglicht wertfreie Aussagen zu Verhaltenstendenzen. Persönliche Stärken, der Arbeitsstil, das bevorzugte Arbeitsumfeld sowie mögliche Konfliktpotentiale werden leichter vorhersehbar. Bei der Zusammenstellung von Teams, der Eignungsprüfung einer Person für eine bestimmte Aufgabe oder Leitungsfunktion, der Konfliktvermeidung und Konfliktlösung im Kollegenkreis oder mit Kunden, hilft das Erkennen des dominanten Grundtypen bei der Wahl der bestmöglichen Reaktion.

In der Selbstbetrachtung hilft das DISG® Modell, sich selber besser einschätzen zu können. Je mehr die eigene Berufswahl und das Arbeitsumfeld dem eigenen Persönlichkeitstyp entsprechen, desto motivierter, leistungsfähiger und zufriedener ist man selbst.

In dem zweitägigen IFM-Seminar beschäftigen sich die Teilnehmer zunächst intensiv mit der theoretischen Grundlage des DISG® Modells, um dann im Folgenden praxisbezogen und mit vielen lebendigen Beispielen ihr Gespür für die verschiedenen Sichtweisen der vier Persönlichkeitstypen zu verbessern. Durch Rollenspiele und lebensnahe Beispiele werden hilfreiche Kommunikationstechniken geübt, damit die Teilnehmer in Zukunft einen leichteren Zugang zu den unterschiedlichen Kommunikationspartnern finden und ihr eigenes Verhalten situativ besser anpassen können.

Eine genaue Inhaltsbeschreibung des IFM-Seminars „Das DISG-Persönlichkeitsmodell“ sowie Seminarorte und -termine, finden Sie hier.

Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt 1.250,00 EUR (incl. 19% MwSt. 1.487,50 EUR). Im Preis enthalten sind Schulungsunterlagen, Teilnahmezertifikate, Mittagessen, Gebäck sowie Heiß- und Kaltgetränke.

Das IFM Seminar richtetet sich an Personalleiter, Personalreferenten, Führungskräfte und empfiehlt jedoch ebenso für Mitarbeiter, die ganz allgemein einen intensiven Kundenkontakt haben wie beispielsweise im Beschwerdemanagement.



×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×