Teaser Bild für Business NewsWissen
bewegt

„Kaufmännische Grundlagen“ qualifiziert Quereinsteiger und Nichtkaufleute für den Büroalltag

Erstellt am 28.09.2018 von Patryk Czechowski in Kategorie(n): Business News

Frau mit Brille vor Computer am ArbeitsplatzWer „kaufmännische Grundlagen“ hört, denkt zuerst an trockene Zahlen und viel Theorie. Dabei haben kaufmännische Grundlagen einen hohen praktischen Bezug und wir nutzen viele kaufmännische Prinzipien in unserem Alltag:

  • Bei Neuanschaffungen vergleichen wir Preise, Qualitäten und lesen Testberichte (Beschaffung und Marktanalyse).
  • Der Kontoauszug gibt Auskunft über Einnahmen und Ausgaben (einfache Buchführung).
  • Quittungen heften wir für den Garantiefall ab (Belegpflicht).
  • Vor dem Einkauf machen wir eine Bestandsaufnahme unserer Vorräte (Inventur).
  • Bei der jährlichen Einkommensteuererklärung verrechnen wir Ausgaben mit Einnahmen (Bilanzierung sowie Gewinn und Verlustrechnung).

In diesem Blog richten wir uns besonders an Personen, die eine kaufmännische Weiterbildung suchen. Aber auch alle anderen Wissenshungrigen finden hier nützliche Informationen zum Arbeitsalltag von Kauffrauen und Kaufmännern. Wir schreiben aus Sicht unserer Ausbildung im Hause und aus Erfahrung mit der engen Zusammenarbeit mit Dozenten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

In Unternehmen gehören kaufmännische Grundlagen zum Büroalltag

I. Unternehmerische Funktionsbereiche

Betriebliche Funktionsbereiche sind Aufgabenbereiche, die ausnahmslos jeder Betrieb und jedes Unternehmen erfüllen muss. Bei großen Unternehmen werden oft ganze Abteilungen nach diesen Funktionen benannt: Das Marketing ist für Kommunikation und Werbung zuständig, die Personalabteilung stellt ein und kümmert sich um alle Belange der Mitarbeiter, die Buchhaltung kalkuliert, führt das Kassenbuch und stellt Rechnungen, der Einkauf sucht den günstigsten Lieferanten usw. In kleineren Betrieben übernimmt in der Regel die Geschäftsleitung mehrere Funktionsbereiche. Daher sollten Kauffrauen und Kaufmänner über fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse verfügen, um die Geschäftsleitung zu unterstützen und selbstständig vorbereitende Aufgaben übernehmen zu können.

Wer in einen kaufmännischen Beruf einsteigen möchte, braucht also einen umfassenden Einblick in alle wichtigen unternehmerischen Bereiche. Kauffrauen und Kaufmänner sind Allrounder und sollten alle einzelnen Funktionen einmal kennen gelernt haben: Marketing, Vertrieb, Beschaffung, Produktion, Organisation und sogar Führung. Mit diesen BWL-Grundlagen entsteht ein Verständnis dafür, wie Unternehmen als Gesamtheit funktionieren und das eigene unternehmerische Denken und Handeln wird trainiert.

Quereinsteiger und Nichtkaufleute, die Erfahrungen aus einem der vielen Unternehmensbereiche mitbringen, sind im kaufmännischen Bereich deshalb genau richtig. Sie punkten mit Vorerfahrungen in einem Gebiet und müssen nur noch die kaufmännische Expertise erlernen. Beste Voraussetzungen für den Arbeitsmarkt.

 

II. Vorbereitende Buchführung

Ein zentraler Aufgabenbereich eines kaufmännischen Jobs ist die Buchhaltung. Im Einzelnen gehören dazu die Richtlinien der ordnungsgemäßen Buchführung, der gesetzliche Hintergrund und die Dokumentationspflichten eines jeden Unternehmens. Die vorbereitende Buchführung zählt heutzutage zum unerlässlichen Pflichtwissen für Kaufleute, besonders wenn die berufliche Zukunft in einem Handwerksbetrieb oder einem kleinen bis mittelständischen Unternehmen liegt. Betriebe mit weniger als 50 Mitarbeitern verfügen selten über eine eigene Buchhaltungsabteilung und sind auf einzelne Buchhalter angewiesen. Als kompetente Fachkraft sollten Sie daher in der Lage sein, der Geschäftsleitung sowie dem Steuerberater die benötigten Informationen zuarbeiten zu können.

Aufgaben in der vorbereitenden Buchführung sind z. B.:

  • Ein Kassenbuch korrekt zu führen.
  • Ein- und Ausgaben gesetzeskonform zu dokumentieren.
  • Belege für die steuerliche Behandlung des Betriebes zusammenzutragen.

All das sind Aspekte, die in unserer Weiterbildung in den kaufmännischen Grundlagen beigebracht werden.

 

III. Doppelte Buchführung und Bilanzierung

Wer den Umgang mit Zahlen nicht scheut, wird sich im kaufmännischen Bereich wohlfühlen. In der doppelten Buchführung und der Bilanzierung geht es um die richtige Führung von Konten. Wie werden Konten eröffnet? Wie werden sie abgeschlossen? Wie werden Bilanzen erstellt und ausgewertet? Die Bilanzauswertung spielt zum Beispiel eine wichtige Rolle bei der Bewertung der wirtschaftlichen Lage eines Unternehmens. Dieses Wissen in den Grundlagen der doppelten Buchführung und Bilanzierung verbessert die Chancen auf dem Arbeitsmarkt weiter.

Der nächste Schritt für die Kauffrau und den Kaufmann in spe ist, sich konkrete Software-Kenntnisse anzueignen. Hier haben sich auf dem Markt verschiedene Buchhaltungssoftwares durchgesetzt, die wir als weiterführende Qualifizierung anbieten. So kann der eigene Kompetenzbereich abgerundet werden:

Warum lohnt sich der Einstieg in einen kaufmännischen Beruf?

  • Kaufleute werden in jedem Unternehmen gebraucht.
  • Breiter Aufgabenbereich eignet sich für Personen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen (Quereinsteiger und Nichtkaufleute).
  • Leichtes Spiel für Zahlenjongleure.
  • Wer gerne organisiert und akribisch arbeitet, wird in der Buchführung aufgehen.
  • BWL-Wissen aus der kaufmännischen Weiterbildung ist leicht auf andere Berufe und den privaten Gebrauch übertragbar.
  • Weitere Ausrichtungen im kaufmännischen Bereich anhand der eigenen Interessen möglich (Büro, Immobilien, Gesundheitswesen, Sport etc.).

Ist eine Weiterbildung im kaufmännischen Bereich richtig für mich?

Junge Frau auf Arbeitsuche mit Fragezeichen auf dem Kopf

Wer sich allgemein für eine Weiterbildung interessiert, hat zu Beginn viele Fragen. Wir empfehlen für den Einstieg in die Welt der geförderten Weiterbildung, hier reinzulesen:

Weiterbildung erklärt: Wo fange ich an?

Am besten lässt sich eine Lösung jedoch im Einzelgespräch finden. Unsere Beraterinnen stehen in unseren Seminarzentren in Berlin Charlottenburg und Prenzlauer Berg sowie in Potsdam gerne für detaillierte Fragen zur Verfügung. Ein kurzer Anruf für eine Terminvereinbarung unter der +49 (30) 84 78 84 87 – 0 genügt. Unsere Beratungen sind völlig unverbindlich und kostenlos. Es ist uns wichtig, dass wir uns kennen lernen und schauen, ob eine Weiterbildung im kaufmännischen Bereich für jeden Einzelnen überhaupt Sinn macht. Vielleicht bietet sich ja ein anderes Thema an? Die Welt der Weiterbildungen ist riesig. Da ist für jeden etwas dabei.

  • Weiterbildung in kaufmännische Grundlagen: Die vierwöchige IFM-Weiterbildung bringt Ihnen Schritt für Schritt die wichtigen kaufmännischen Grundlagen für den Büroalltag näher. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung haben Sie ein starkes kaufmännisches Fundament und eine gute betriebswirtschaftliche Basis für den Einstieg als Kauffrau oder Kaufmann.
  • Mehr Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich: Es gibt viele Möglichkeiten, sich im kaufmännischen Bereich fortzubilden, die sich für Personen aus allen beruflichen Richtungen anbieten. Wer suchet, der findet.

Sie sind Mitarbeiter in einem Unternehmen und suchen ein Seminar im kaufmännischen Bereich? Dann werden Sie in unserer Rubrik Rechnungswesen und Controlling fündig.



×
Telefonkontakt
Berlin Prenzlauer Berg+49 (030) 84 78 84 87 - 0
Berlin Charlottenburg+49 (030) 86 00 86 06 - 0
Frankfurt am Main +49 (069) 40 15 85 - 13
Basel (Schweiz)+41 (061) 50 01 6 - 71
×